Sichtweise

Familie Projekt Sichtweise

Betroffene Kinder und Jugendliche setzen sich künstlerisch mit dem sie belastenden Thema „plötzliche Behinderung eines Elternteils“ auseinander.

„Sichtweise“ ist ein künstlerisches Projekt für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 – 18 Jahren die von einer plötzlichen Behinderung eines Elternteils durch Unfall oder Krankheit betroffen sind. Das Projekt läuft seit 2013 bis heute (2019). Betroffene können sich einmal monatlich an einem Samstag (Termine werden persönlich bekannt gegeben) im Umfang von 6 Stunden Atelierarbeit treffen . Die Teilnehmer*innen werden begleitet und professionell angeleitet von zwei Kunsttherapeuten/Kunstpädagogen.

Das erste Projektjahr konnten wir mit der Filmpräsentation und einer Ausstellung im Mai 2014 in den Räumlichkeiten der Kämpgen-Stiftung feierlich würdigen und freuen uns auch für dieses Jahr (2019) noch kostenfrei Plätze für interessierte Teilnehmer zur Verfügung stellen zu
können.

Finanziert wird das Projekt durch Zuschüsse der Rhein-Energie-Stiftung Köln, der Kämpgen-Stiftung Köln, Marga und Walter BollStiftung  und Eigenmittel des Vereins Kunststück Familie. Interessierte Teilnehmer können jederzeit während der Projektlaufzeit noch in „Sichtweise“ einsteigen. Wenn Sie Interesse an einer kostenlosen Teilnahme haben, können Sie sich gerne unverbindlich für weitere Informationen oder einen persönlichen Gesprächstermin mit uns in Verbindung setzen.

Ansprechpartner: Dr. Rabea Müller, Tel.: 0221 719 77 68 E-Mail: info@kunststueck-familie.de

Die positive Resonanz auf das Projekt und sein innovativer Charakter konnten das Interesse einer breiten Öffentlichkeit auf sich ziehen. In Kooperation des Vereins Kunststück Familie e.V. mit der Kämpgen Stiftung, dem Kinderschutzzentrum und dem Atelier artig in Köln konnte eine Fachtagung geplant werden, die einen Anstoß für weitere Unterstützungsmöglichkeiten für betroffene Familien geben möchte und Fachpersonal eine entsprechende Anleitung für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern vermittelt.

Programmflyer Fachkongress „Plötzlich ist alles anders“